#Flüchtlinge und #Migranten sorgen mit Identitätsbetrug für Schaden in Millionenhöhe – Epoch Times

Ungereimtheiten waren bekannt, aber „weil es sich fast ausschließlich um Sudanesen handelte, hatte der Behördenchef aus Angst vor dem Vorwurf der Diskriminierung nicht gegen sie vorgehen wollen.“

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/fluechtlinge-sorgen-mit-identitaetsbetrug-fuer-schaden-in-millionenhoehe-a2857886.html

Werbeanzeigen

Kindsmord Frankfurt: Habte Araya (40) stößt 8-jährigen Leo Stettin lachend in den Tod! – Termine gegen Merkel

Habte Araya gehört einer orthodoxen Strömung an, die in Eritrea die Islamisierung fördert und ist nicht auf der Seite der auch in Deutschland bekannten christlich-eritreischen Gemeinden.

https://terminegegenmerkel.wordpress.com/2019/07/30/kindsmord-frankfurt-habte-araya-40-stoesst-8-jaehrigen-jungen-lachend-in-den-tod/

Stade: Junger Mann greift mit Hantelstange an – #Polizei erschießt ihn – WELT

Da es sich bei dem Verursacher um einen, der Polizei bereits aus anderen Vorfällen bekannten, 20-jährigen Asylbewerber aus Afghanistan handelte, wurden vorsorglich zwei Streifenwagen zum Tatort entsandt, wie die Polizei mitteilte.

https://www.welt.de/vermischtes/article198727211/Stade-Junger-Mann-greift-Polizei-mit-Hantelstange-an-und-wird-erschossen.html

«Der andere Blick»: Deutschland, das Disneyland für kriminelle #Clans – NZZ

Die deutschen Behörden haben das Problem mit der Clan-Kriminalität allmählich erkannt. Ihre Erfolge sind aber bescheiden. Im Kampf gegen kriminelle arabische Familien ist wohl noch eine ganz andere Härte und Robustheit gefragt.

https://www.nzz.ch/international/deutschland/der-andere-blick-deutschland-das-disneyland-fuer-kriminelle-clans-ld.1502242

Mord und Messerangriff in Sydney: Verdächtiger ist psychisch krank – Tagesspiegel

In den Anreißern wird, wie so oft, aus den zugrundliegenden Überzeugungen der Person nur noch die bestehende Diagnose „psychisch krank“ abgeleitet.

In Fernsehberichten war zu sehen, wie der Mann in der Innenstadt von Sydney mit einem Messer auf ein Auto sprang und „Allahu Akbar“ sowie „Erschießt mich“ rief. Allerdings sei bisher nichts über Verbindungen des Verdächtigen zu terroristischen Vereinigungen bekannt, sagte der Polizeipräsident des Bundesstaats New South Wales.

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/mord-und-messerangriff-in-sydney-verdaechtiger-ist-psychisch-krank/24897478.html

Wie sich das #Merkel-System über SIE lustig macht! – PI-News

Irgendwann kam dann die Ernüchterung: Nicht alle der arrivierten Asylbrecher waren Ärzte, Klimaretter, 100 Meter-Goldmedaillengewinner, Lehrer, Vier Sterne-Köche. Nicht wenige unter den in südlicher Sonne gebrannten Fremden neigten zur allgemeinen Überraschung gar (bei Muslimen war das kaum vorhersehbar!) zu religiösem Extremismus, viele brachten ein sonderbar rückständig wirkendes, patriarchialisches Weltbild mit sich, einige, gerade unter den Jüngeren, neigten zur Gewalt. Im Ergebnis sehen wir Frauen-Jagden, das Erobern und Besetzen von Schwimmbädern, das PS-starke Plattfahren von Passanten auf Plätzen, zuletzt scheint noch das zügige Bahn-Vierteilen (von Menschenhassern der schreibenden Zunft zärtlich „Schubsen“ genannt) in Mode zu kommen. Kulturelle Neuigkeiten, über die sich nicht unbedingt jeder freut.