Wie das Fernsehen gegen uns Deutsche hetzt!

Advertisements

Straftaten von #Migranten – Berliner Polizist packt aus: So manipulieren wir die Kriminalstatistik

Fritz* (Name geändert) dient seit vielen Jahren als Polizist in Berlin. Er kennt den Streifendienst sehr gut und weiß, was wirklich hinter den Kulissen vor sich geht. Der Autor Michael Hübner traf sich kürzlich mit ihm zu einem Vieraugensgespräch. Dabei erzählte er von ungeheuerlichen Details, Geschichten aus dem heutigen Polizeialltag in Berlin, die wir euch selbstverständlich nicht vorenthalten wollen.


http://www.anonymousnews.ru/2018/01/24/straftaten-von-migranten-berliner-polizist-packt-aus-so-manipulieren-wir-die-kriminalstatistik/

Deutschland im Jahr 2030: Ein Land konvertiert zum #Islam

Verlagsinfo

Deutschland 2018: Kaum ein Tag vergeht ohne Medienmeldungen über menschenverachtende Straftaten. In jeder größeren Stadt gibt es No-Go-Areas für Deutsche. Jedes Volksfest muss mit Betonpollern gegen Terrorakte geschützt werden. Wer wollte bestreiten, dass sich unser Land innerhalb kürzester Zeit verändert hat? Wer die Veränderungen der letzten zwei Jahre auf die nächsten zwanzig hochrechnet, ist leicht um den Schlaf gebracht.

Während die politische Elite weiterhin stur auf ihre längt gescheiterte Multi-Kulti-Ideologie setzt, kommen viele Bürger zu einem ganz anderen Schluss: Innerlich nehmen sie Abschied von dem Land, in dem sie aufgewachsen sind. Dabei verstärkt der Flüchtlingszustrom samt Famliennachzug lediglich, was sich bereits seit Jahren abzeichnet:

Die Islamisierung unseres Alltags hat längst begonnen. Muslimische Eltern und Schüler verweigern zunehmend selbstbewusst den Handschlag, Musliminnen klagen ihr Recht auf Kopftuch im öffentlichen Dienst ein, Schweinefleisch verschwindet aus mehr und mehr Kantinen und grüne Politiker fordern uns auf, den Koran zu lesen und Arabisch zu lernen.

Die Flüchtlingskrise mit Millionen einwandernden Muslimen wirkt auf diesen kulturellen Umbruch wie ein Brandbeschleuniger. Wir befinden uns nüchtern betrachtet in einem Kulturkrieg mit ungewissem Ausgang. Begleitet wird dieser Konflikt von einer nie dagewesenen Vertrauenskrise. Nie zuvor hegten große Teile der Bevölkerung ein solches Maß an Misstrauen gegen ihre Regierung, die Medien und die Funktionsfähigkeit des Rechtsstaats.

Umfassend analysiert Michael Berlach die gegenwärtige Staatskrise und benennt die Faktoren, die Deutschland schon in wenigen Jahren zu einem Vorposten der islamischen Welt in Europa werden lassen, wenn wir nicht umsteuern. Eine aggressiv expandierende muslimische Diaspora, die sich politisch formiert und aus der Türkei, Saudi-Arabien und anderen Ländern gestützt wird, hat das Potenzial, die christlich-abendländische Kultur hierzulande schon in wenigen Jahren zu überlagern und gegen eigene Wertvorstellungen auszutauschen.

Aus den Rezensionen

„Michael Berlach zeigt die Auswirkungen der zunehmenden Islamisierung schonungslos auf. Es werden Bereiche ausgeleuchtet, die in den Medien gerne totgeschwiegen werden.“

„In der Summe aber ergibt sich ein verhängnisvoller Cocktail, der nach Barlachs Analyse geeignet ist, unsere Kultur unwiederbringlich zu beschädigen.“

„Ich habe dieses sehr gute Buch in einem Zug durchgelesen. Berlach beschreibt die Tatsachen und Auswirkungen (…) absehbaren Veränderung unserer christlichen Wertekultur klar und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen.“

„Eine grandiose Bestandsaufnahme des politischen Ist-Zustandes in dieser BRD“

Der Autor Michael Berlach ist promovierter Wirtschaftswissenschaftler und lebt als freier Publizist mit seiner Familie in Hamburg.

#Islamismus – In #Berlin wächst die #Salafisten-Szene rasant – WELT

Laut einem Lagebericht des Berliner Verfassungsschutzes hat sich die Zahl von Salafisten in Berlin nahezu verdreifacht.

Es zeigt sich ein Trend, den der Verfassungsschutz auch bundesweit beobachtet.
Der Auswertung zufolge ist der Salafismus ein fast überwiegend männliches Phänomen.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article172586319/Islamismus-In-Berlin-waechst-die-Salafisten-Szene-rasant.html

Die Skandalisierung von Flüchtlingen, die #Silvester feiern wollen – Übermedien

Neun Monate später stellte die Polizei bei einem Symposium die Ergebnisse ihrer Arbeitsgruppe zu Silvester vor. Dabei wurde deutlich, dass viele Behauptungen vom Anfang des Jahres nicht zu halten waren. Die Menschen hatten sich zum Beispiel nicht verabredet, wie unter anderem die „Bild“ berichtet hatte. Auch lebten sie zum großen Teil im Kölner Umland und kamen nicht aus dem gesamten Bundesgebiet.

Die Ergebnisse der Polizei widersprachen der Aufregung vom Anfang des Jahres. Junge Migranten aus Nordrhein-Westfalen feiern gerne in Köln, weil die Stadt als weltoffen gilt, und viele von den Feiernden waren Alkohol nicht gewohnt. Dass die „großen Männergruppen“, von denen verschiedene Medien nach dem Symposium schrieben, eigentlich ganz normale Gründe dafür hatten, zum Jahreswechsel in eine Großstadt zu fahren, schien oft allerdings nur von geringem Nachrichtenwert. Und wurde nur am Rande erwähnt. Die Erkenntnisse des Symposiums fanden nicht annähernd dieselbe Aufmerksamkeit in den Medien wie die ursprünglichen, aufregenden und oft irreführenden Berichte über die Silvesternacht.

uebermedien-logo1

https://uebermedien.de/24054/die-skandalisierung-von-fluechtlingen-die-silvester-feiern-wollen/

#Verfassungsschutz warnt vor salafistischen #Frauen-Netzwerken – Der Westen

Der Verfassungsschutz warnt davor, dass salafistische Frauen immer größere Netzwerke bilden. Besonders online werde aggressiv geworben.

https://www.derwesten.de/politik/verfassungsschutz-warnt-vor-salafistischen-frauennetzwerken-id212947505.html