Gangsterfilm „Familiye“ aus #Spandau – RBB

„Familiye“ erzählt die Geschichte dreier ungleicher Brüder, die zwischen Gewalt, Kriminalität, Fürsorge und Drogen für Anerkennung kämpfen. Der raue Wind im Lynar-Kiez in Berlin Spandau wird authentisch gezeigt, weil die Darsteller sich selbst spielen.

http://www.ardmediathek.de/tv/Abendschau/Gangsterfilm-Familiye-aus-Spandau/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3822076&documentId=52106470

Advertisements

Jeder zehnte #HartzIV-Empfänger ist #Syrer – WELT

Gut ein Drittel der knapp sechs Millionen Hartz-IV-Bezieher in Deutschland sind Ausländer. Davon stammt die größte Gruppe aus Syrien. Insgesamt erhalten Staatsbürger aus 193 Ländern Leistungen zur Grundsicherung.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article175213240/Bundesagentur-fuer-Arbeit-Jeder-zehnte-Hartz-IV-Empfaenger-ist-Syrer.html

Überforderung vermeiden – #Städtebund rät #Kommunen notfalls zu Zuzugsstopp für #Flüchtlinge – SPON

Wenn die Belastung zu groß werde, sollten Kommunen keine weiteren Flüchtlinge aufnehmen, rät der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds. Voraussetzung sei eine genaue Prüfung.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-staedtebund-raet-kommunen-notfalls-zu-zuzugsstopp-a-1199780.html

#Flüchtlinge – Immer mehr Städte sagen „NEIN“ – watergate.tv

Immer mehr Städte und Gemeinden in Deutschland sagen „nein“. „Wir können einfach keine weiteren Flüchtlinge mehr aufnehmen“. In den vergangenen Tagen machte Cottbus Schlagzeilen, weil die Stadt jetzt die weitere Aufnahme von Flüchtlingen verweigert. Doch immer mehr Städte und Gemeinden rechnen mit Zuzugstopps, da die Kapazitäten zur Aufnahme und Integration schlicht erschöpft sind. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund warne schon lange davor, dass die Flüchtlingsfrage noch lange nicht geklärt und gelöst sei. Die Politik ignoriere dies aber schlicht.

http://www.watergate.tv/2018/02/02/fluechtlinge-immer-mehr-staedte-sagen-nein/

Claudia Roth fordert Hilfsfonds für Flüchtlingsbürgen – WELT

Zahlreiche Helfer haben finanzielle Probleme, weil sie wegen ihrer Bürgschaften für Flüchtlinge die Kosten von Sozialleistungen tragen sollen. Grund dafür ist eine Gesetzesänderung. Finden Bund und Länder eine unbürokratische Lösung?

https://www.welt.de/politik/deutschland/article173124521/Gruene-Bundestagsvize-Claudia-Roth-fordert-Hilfsfonds-fuer-Fluechtlingsbuergen.html

Zwei syrische Familien ziehen ins neue Doppelhaus

Das neue Doppelhaus mit schlichter funktionaler Ausstattung hat zweimal 110 Quadratmeter Wohnfläche inklusive des ausgebauten Dachgeschosses. Rund 480.000 Euro hat das Gebäude, das Grundstück nicht mitgerechnet, gekostet. „Sie können nichts unter Neubau-Standard bauen“, erklärt Architekt Hans-Jürgen Lukanz einem Besucher, dass die Jalousien für den Wärmeschutz auch im Sommer sowie die Brennwert-Therme samt Wärmrückgewinnung als Pflichtanteil an alternativen Energien nun mal vorgeschrieben seien.

http://www.haz.de/Umland/Burgwedel/Nachrichten/Engensen.-Fluechtlingsfamilien-sind-Erstbezieher-neuer-Sozialwohnungen