Über dieses Blog

Deutschland wird mit illegalen Einwanderern geflutet, die unsere Qualitätsmedien „Flüchtlinge“ nennen. Dieses Blog informiert laufend über die aktuellen Entwicklungen der sich wahrscheinlich bald überstürzenden Ereignisse (Stand: 13.10.2015).

Der Blog-Titel „Troja einst“ weist darauf hin, dass wir uns in der Situation des antiken Troja befinden, kurz bevor es als Hauptstadt des Hethiter-Reiches zerstört wurde und ins komplette geschichtliche Vergessen geriet.

Der Avatar dieses Blogs stellt Hannibal dar, der lange Karthago gegen Roma verteidigte. Zwei verlorene Weltkriege konnte Karthago überleben. Obwohl es sich nach dem Zweiten Punischen Krieg zum Alliierten Romas erklärte und alle Reparationen freiwillig übererfüllte, wurden die Karthager mit einem Dritten Punischen Krieg überzogen, zu 90% getötet und die restlichen 10% in die Sklaverei verkauft.

Die drei Ausschnitte aus Gemälden im Header-Bild des Blogs erzählen von den Hintergründen der jetzt sich ankündigenden Katastrophe. Sie wurden 1995 in der Haupthalle des internationalen Flughafens in Denver/Colorado von Großlogen der Freimaurerei angebracht.

Hier ein erklärender Beitrag im Blog:
Der Plan der Flutung mit Flüchtlingen

 

Advertisements

3 Gedanken zu „Über dieses Blog

    1. wenn ich mich hier mal äussere, dann weil ich mir auch Gedanken mache, dass es gerade relativ mutwillig zu einer Zuspitzung zwischen Flüchtlings und Einwohner Interessen kommt aufgrund der politischen Unfähigkeit. Und zum zweiten weil ich den Medien nicht mehr glaube. Mutmassungen über zerstörerische Kräfte aus Freimaurer Logen gibt es überall . Angst ist jedoch nicht das was hilft- eher für Erkenntnis sorgen cassandra grüsst euch

      Gefällt mir

  1. Sie sind nichts weiter als ein Hassprediger, eine arme, gepeinigte Seele, die verzweifelt versucht den Samen des Hasses unter der Befölkerung zu sähen.

    Die Inhalte ihres sogenannten „Blogs“ lassen auf eine große Angst ihrerseits schließen.
    Einer Angst, vor dem Unbekannten.
    Einer Angst vor Nächstenliebe.
    Die Art und Weise, mit welcher sie dieser Angst jedoch Gehör verschaffen zu versuchen ist zutiefst verabscheuungswürdig.
    Bei jeglichem Verständnis ist es mir nur schwer begreiflich, mit welcher Rechtfertigung sie solche Schändlichkeiten von sich geben können.

    Ich wünsche Ihnen, dass sie eines Tages zur Besinnung kommen, sodass jeder noch so kleine Ansatz völkischen Denkens, sie mit einer tiefen Scham etfüllen mag.

    Auf dass sie eines Tages in einem toleranten und solidarischen Deutschland erwachen, in dem wir gut und gerne Leben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.