Gerald Knaus: „Es gibt kein Recht auf #Migration“ | Interview – DW

Advertisements

Sankt Augustin: Verdächtiger gesteht Tötung der 17-Jährigen – WDR

Ein 19-jähriger Deutsch-Kenianer hat am Montag (03.12.2018) gestanden, ein 17-jähriges Mädchen in einer städtischen Unterkunft für Flüchtlinge und Obdachlose in Sankt Augustin bei Bonn getötet zu haben. „Der Beschuldigte räumt ein, Gewalt gegen sie ausgeübt zu haben. Wir gehen von einem vorsätzlichen Tötungsdelikt aus“, sagte der Bonner Oberstaatsanwalt Robin Faßbender. Gegen den jungen Mann wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Er sitzt in U-Haft.
Nach WDR-Informationen hat die Polizei schon früher gegen den 19-Jährigen ermittelt: 2015 wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs, 2014 wegen Verbreitung pornografischer Schriften.

https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/sankt-augustin-tote-gefunden-100.html

Vom Verschwinden der Deutschen

“Fraternisierung” wird im Krieg bzw. in der Besatzungszeit die
Zusammenarbeit von Soldaten einander feindlich gesinnter Kriegsparteien
oder zwischen Besatzungssoldaten und der einheimischen Bevölkerung
bezeichnet. Frauen der Verliererseite sind die ersten, die auf diesen
Zug springen. Eine moderne Entsprechung findet sich in diesen Tagen im
Verhalten von Frauen gegenüber den in Heeresstärke nach Deutschland
strömenden sogenannten Flüchtlingen, in der Regel ungebildete, archaisch
sozialisierte junge Männer in vollem Saft, vor allem jedoch im
Gegensatz zu den domestizierten einheimischen XY-Chromosomen-Trägern richtige
Männer. Nicht nur daß etwa 85 Prozent der freiwilligen
Flüchtlingshelfer weiblich sind, Frauen waren es auch, welche
überwiegend diese Mehr-fremde-Männer-Invasion lautstark begrüßten und
immer noch begrüßen. Die knackigsten Exemplare aus diesem Heer sind
bereits von den einheimischen Damen abgegriffen worden. Daß dabei das
zahlenmäßige Gleichgewicht zwischen den Geschlechtern in der eigenen
Ethnie mittlerweile verheerend gekippt ist, ist sogar erwünscht. Warum
die Auswahl auf Wenige beschränken?

der-kleine-akif-logo1

https://der-kleine-akif.de/2018/12/09/vom-verschwinden-der-deutschen/

Zwei aktuelle #Morde jugendlicher #Migranten an ihren Freundinnen

Bei dem Tatverdächtigen handle es sich um einen jungen Mann aus Afghanistan, der bisher nicht polizeilich auffällig gewesen sei. Ein mögliches Motiv war zunächst nicht bekannt.

https://www.welt.de/vermischtes/article185283110/Oesterreich-16-Jaehrige-getoetet-Ex-Freund-unter-Verdacht.html

Zu diesem Fall in Berichten keine Nationalität angegeben:

Es war ein Mord mit Ankündigung. Als Iuliana aus Viersen (NRW) in diesem Sommer mit ihrem Freund Matyu Schluss machte, schrieb der per WhatsApp und Facebook an seine Freunde: „Wenn die einen Neuen hat, bringe ich sie um!“
Zwei Jahre war das Mädchen, das alle Iulia nannten, mit Matyu zusammen. Er war rasend eifersüchtig, kontrollierte ihr Handy, las ihre Chats. Irgendwann verbot er ihr sogar, sich mit anderen Freunden zu treffen. Und polizeibekannt war er auch: Körperverletzung und Drogendelikte. Die Schule hatte er verlassen, einen Job hatte er nicht.

https://www.bild.de/news/inland/news-inland/montag-prozessbeginn-taeter-kuendigte-ueber-whatsapp-mord-an-iuliana-an-58906440.bild.html

Die Flugblätter in der arabischen Welt fordern zur Besiedlung Deutschlands auf

Ferner gibt es auf dem Informationsblatt eine Liste mit Tipps, wie man
eine Abschiebung oder den Konflikt mit den Behörden vermeidet. Töten,
schwere Körperverletzung und Massenvergewaltigungen sind in Deutschland
verboten. Der Flyer schreibt jedoch deutlich, dass die
Polizei folgende Taten ignoriert: Diebstahl, Shop-/Passantenüberfall,
mittelschwere Körperverletzung und die Belästigung einheimischer
Frauen. Mit diesen Informationen ausgestattet, machen sich Viele auf den Weg nach Deutschland!

Aufgedeckt: Arabischer Flyer erklärt, wie großartig das Leben in Deutschland ist – anonymousnews.ru | Nachrichten unzensiert

http://www.anonymousnews.ru/2018/12/10/aufgedeckt-arabischer-flyer-erklaert-wie-grossartig-das-leben-in-deutschland-ist/

Angriff mit einem #Messer vor einem Rostocker Supermarkt – svz.de

Der Tatverdächtige, als Südländer beschrieben, schlug mit dem Griff eines mitgeführten Messers mehrfach auf den Kopf des jungen Mannes ein, bis dieser stark blutend zu Boden ging. Laut Polizei ließ der aggressive, südländisch aussehende, Täter noch immer nicht von ihm ab und trat mit Füßen weiter auf den ohnehin schon Verletzten ein.

https://www.svz.de/lokales/rostock/Gefaehrliche-Koerperverletzung-in-Rostocker-Supermarkt-id21915347.html

Hunderte Gäste bei #Clan-Hochzeit in #Mülheim: #Polizei ist auf alles vorbereitet – auch #Rocker erwartet – derwesten.de

Ein bekannter Libanesen-Clan feiert am Sonntagabend eine riesige Hochzeit in Mülheim. Hunderte Hochzeitsgäste werden bei der Hochzeit einer libanesischen Großfamilie erwartet. Die Polizei ist darauf vorbereitet und wird im Rahmen eines Großeinsatzes vor Ort sein.

https://www.derwesten.de/staedte/muelheim/libanesen-clan-hochzeit-muelheim-polizei-id215969251.html