#Mittelmeerroute: Steigende Flüchtlingszahlen lösen Alarmstimmung in #Europa aus – WELT

Das Wetter ist gut, die Flüchtlingszahlen auf dem Mittelmeer steigen. EU-Regierungen wollen den Grenzschutz in Libyen stärken. Doch in dem Land herrscht Chaos. Sind die Pläne realistisch?

Quelle: Mittelmeerroute: Steigende Flüchtlingszahlen lösen Alarmstimmung in Europa aus – WELT

Ethischer Realismus und #Migration – zwiedenk.de

Der Philosoph und ehemalige Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin plädiert dafür, die ethischen Aspekte der Migration ‘einer rationalen Klärung zuzuführen’ und damit den Gegensatz von Ethik und Realpolitik zwischen vermeintlichen “Gutmenschen“ und “Realisten” zu überwinden. Eine humanistische, ‘moralisch gute’ Migrationspolitik müsse sowohl auf Sozialverträglichheit in den aufnehmenden Ländern achten wie auch darauf, dass die abgebenden Länder nicht ausbluten und ihre Fachkräfte verlieren.

Quelle: Ethischer Realismus und Migration – zwiedenk.de

#Bundesregierung rechnet 2017 mit bis zu 400.000 Flüchtlingen aus #Afrika – WELT

Seit Schließung der Balkanroute versuchen Flüchtlinge, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen. In den ersten Monaten hat sich deren Zahl verdoppelt. Entwicklungsminister Müller warnt vor weiteren Millionen.

Quelle: Bundesregierung rechnet mit bis zu 400.000 Flüchtlingen aus Afrika – WELT

Angeblich wollen 3 Millionen #Flüchtlinge aus dem #Iran über die #Türkei nach #Europa | Telepolis

Nach Kaynak gebe es Informationen, dass es in Iran um die 3 Millionen illegale Flüchtlinge gebe, „die versuchen wollen, in die Türkei zu gelangen. Unglücklicherweise sind es meist Afghanen. Sie versuchen, aus dem Osten des Iran zu kommen.“ Dass es so viele afghanische Flüchtlinge im Iran gibt, ist bekannt. Sie halten sich in der Regel schon lange im Iran auf. Der Iran hat in letzter Zeit auch versucht, die Männer zu instrumentalisieren, indem sie in Milizen gelockt wurden, um in Syrien zu kämpfen und dadurch für sich eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten, oder sie auch dazu gezwungen. Weniger als eine Million der Flüchtlinge sind im Iran registriert und konnten damit einen Asylantrag stellen. Menschenrechtsorganisationen kritisieren die weitgehend rechtlose Lage der Flüchtlinge. 30.000 Flüchtlinge seien 2016 aus dem Iran in den Osten der Türkei, in die Provinzen Ağrı und Iğdır, eingewandert, sagte Kaynak, 2017 seien es bislang 3000: „Wir fürchten, dass der iranische Staat ihre Migration in die Türkei nicht zur Kenntnis nimmt, auch wenn er sie nicht notwendigerweise unterstützt.“

Neben dieser noch vorsichtigen Warnung an den Iran, erklärte er Richtung Europa, dass die Flüchtlinge die Türkei nur als Transitland verstehen würden. Ihr Ziel wäre aber Europa: „Europa und der Rest der Welt sollten darüber nachdenken. Sie wollen in die Türkei als Transitland kommen, aber nicht hier bleiben. Sie wollen in den Westen und für sie ist die Türkei eine wichtige Barriere.“

Quelle: Angeblich wollen 3 Millionen Flüchtlinge aus dem Iran über die Türkei nach Europa | Telepolis

Wenn 180 Millionen #Asyl-Sucher kommen – Preußische Allgemeine Zeitung

Am Ende entwickelte sich am Kap ein verarmender Staat. Die Industrienation wurde zum Dritte-Welt-Land. Hamer lebt heute als emeritierter Professor für Wirtschafts- und Finanzpolitik in Hannover. Er ist Gründer des Mittelstandsinstitutes Niedersachen. Rückblickend auf seine Südafrika-Erfahrungen sieht er bedrohliche Parallelen zur heutigen Situation in Deutschland.

Quelle: Wenn 180 Millionen Asylsucher kommen – Preußische Allgemeine Zeitung

#Flüchtlinge: „Der Exodus aus #Afrika ist nicht zu stoppen“ – WELT

In Italien hängen die meisten der aus Libyen übers Meer kommenden Afrikaner fest, da die nördlichen Grenzen dicht sind. Die Massenflucht hält an. Gibt es Lösungen jenseits der Kapitulation?


Quelle: Flüchtlinge: „Der Exodus aus Afrika ist nicht zu stoppen“ – WELT

Bildungsarmut: #Flüchtlinge verstärken Spaltung in Deutschland – WELT

Die Zuwanderung nach Deutschland wird das Leistungsniveau in Deutschland senken – zu viel haben die meisten Flüchtlinge an Bildung aufzuholen. Langfristig ergibt sich daraus ein noch größeres Problem.

welt-logo22111111111111111111111111112111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111

Quelle: Bildungsarmut: Flüchtlinge verstärken Spaltung in Deutschland – WELT