„Der #Sudan könnte die Tore für #Flüchtlinge öffnen“ – WELT

Weber: Sudanesische Migranten gehen oft in die Golfstaaten, Flüchtlinge schaffen es meist nur in die Nachbarländer, weil sie kaum finanzielle Möglichkeiten haben, und nicht nach Europa. Aber natürlich hat der Sudan mit dem Abkommen einen Trumpf in der Hand.
Denn viele Flüchtlinge aus Eritrea versuchen, über den Sudan nach Libyen und von dort aus nach Europa zu reisen. Sollte die EU einer möglichen Militärdiktatur im Sudan die Anerkennung verweigern, könnte die Regierung in Khartum damit drohen, das Abkommen platzen zu lassen und die Tore für Flüchtlinge zu öffnen.

https://www.welt.de/politik/ausland/article194765101/Krise-im-Sudan-Militaerregime-haelt-Trumpf-gegen-die-EU-in-der-Hand.html

Organisierte #Kriminalität – Nigerianische Banden wollen in Deutschland expandieren – WELT

10.000 Nigerianer stellten 2018 Asylantrag in Deutschland. In einem Dossier soll der BND vor der Ausbreitung der nigerianischen Mafia hierzulande warnen. Für Experten sind sie „gewaltbereiter als viele kriminelle Vereinigungen in Europa“.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article189457371/Organisierte-Kriminalitaet-Nigerianische-Banden-wollen-in-Deutschland-expandieren.html