#Maaßen über die Haltung von Matteo #Salvini an der Grenze Europas zum Mittelmeer | Epoch Times

Werbeanzeigen

#Syrien: Mehr als 180 Angehörige deutscher Islamisten in Flüchtlingslagern – ZEIT

Die Zahl der Frauen und Kinder deutscher IS-Kämpfer in Syrien ist höher als bisher angenommen. Die Bundesregierung prüft Optionen, Angehörige zurückzuholen.

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-08/syrien-islamisten-deutschland-fluechtlingslager-innenministerium

#AfD will „Trojanisches Pferd“ in #Potsdam aufstellen – PNN

Die Kunstinitiative mit dem Holzpferd findet unter Leitung des Pegida-Mitbegründers und Ex-Orga-Team-Mitglieds René Jahn statt. „Mit dem Mythos vom trojanischen Pferd haben wir eine bildhafte Parallele zu unserer besorgniserregenden Gegenwart gefunden“, heißt es in der Selbstdarstellung des Vereins. Und: „Denn nicht infolge eines Sieges der belagernden Invasoren, sondern durch Tücke und ohne die Einwohnerschaft Trojas zu befragen und ihnen damit die Möglichkeit zu gewähren mitzubestimmen, wurde dem Gegner die schützende Mauer geöffnet und das hölzerne Pferd unter Annahme falscher Prämissen leichtfertig in die Stadt gezogen.“

https://www.pnn.de/potsdam/aktion-im-lustgarten-geplant-afd-will-trojanisches-pferd-in-potsdam-aufstellen/24914682.html

Abschottung ist keine Lösung – @Netzdenunziant

Wie sich das #Merkel-System über SIE lustig macht! – PI-News

Irgendwann kam dann die Ernüchterung: Nicht alle der arrivierten Asylbrecher waren Ärzte, Klimaretter, 100 Meter-Goldmedaillengewinner, Lehrer, Vier Sterne-Köche. Nicht wenige unter den in südlicher Sonne gebrannten Fremden neigten zur allgemeinen Überraschung gar (bei Muslimen war das kaum vorhersehbar!) zu religiösem Extremismus, viele brachten ein sonderbar rückständig wirkendes, patriarchialisches Weltbild mit sich, einige, gerade unter den Jüngeren, neigten zur Gewalt. Im Ergebnis sehen wir Frauen-Jagden, das Erobern und Besetzen von Schwimmbädern, das PS-starke Plattfahren von Passanten auf Plätzen, zuletzt scheint noch das zügige Bahn-Vierteilen (von Menschenhassern der schreibenden Zunft zärtlich „Schubsen“ genannt) in Mode zu kommen. Kulturelle Neuigkeiten, über die sich nicht unbedingt jeder freut.