#Islamismus: 10.000 #Salafisten in Deutschland. Das ist ein Alarmzeichen – WELT

Verfassungsschützer sprechen erstmals von über 10.000 salafistischen Muslimen in Deutschland. Dies ist die Quittung dafür, dass zwei Jahrzehnte lang die Polizei abgebaut und die Gefahr schöngeredet wurde.

Quelle: Islamismus: 10.000 Salafisten in Deutschland. Das ist ein Alarmzeichen – WELT

Der #Islam: 548 Schlachten – 278 Millionen Tote | Politikstube

Muslimische Krieger haben etwa 270 Millionen Menschen getötet. Das ist bei weitem mehr als jeder Einzelne, jedes Land, jede Gruppe oder jedes Weltreich jemals in der Geschichte getötet hat. Erst an zweiter Stelle und damit weit abgeschlagen steht das kommunistische China, das 77 Millionen Menschen getötet hat.

Quelle: Der Islam: 548 Schlachten – 278 Millionen Tote | Politikstube

Bürgerkriegsähnliche Zustände: Flüchtlingsmob zieht randalierend durch #Peine – anonymousnews.ru

Ein radikal islamistischer Flüchtlingsmob hat in der vergangenen Woche in der norddeutschen Kleinstadt Peine den Aufstand geprobt und ist unter lautstarken„Allahu Akbar“-Rufen auf Bürger und Polizisten losgegangen. Medien und Politik konnten den Vorfall bisher verschweigen. Jetzt ist ein Video aufgetaucht.

Quelle: Bürgerkriegsähnliche Zustände: Flüchtlingsmob zieht randalierend durch Peine – anonymousnews.ru

#Polizei-Einsatz in #Berlin: SEK nimmt in #Neukölln Terrorverdächtigen aus #Bahrain fest – Tagesspiegel

Der 27-jährige Fayyad A. soll in seiner Heimat eine Terrorzelle mit mehr als 50 Mitgliedern geleitet haben. Er lebt schon länger in Berlin und erhielt 2015 Asyl.

Quelle: Polizeieinsatz in Berlin: SEK nimmt in Neukölln Terrorverdächtigen aus Bahrain fest – Polizei & Justiz – Berlin – Tagesspiegel

#Frankreich: Betrugsvorwürfe gegen das Opfer der Polizeigewalt | Telepolis

Nach einem Bericht von Le Parisien hatte Théos Bruder Mickael in Aulney-sous-Bois eine Firma gegründet, die die Gewalt im Département bekämpfen sollte. Er erhielt dafür vom Staat für den Zeitraum von Januar 2014 bis Juni 2016 erstaunliche 678.000 Euro als Subvention.

Gedacht war das Geld als staatliche Beihilfe für die Entlohnung von Angestellten. Dreißig Angestellte hatte Mickael L. angegeben, jetzt hat er offensichtlich Mühe gegenüber den Ermittlern zu beweisen, dass sie nicht „fiktiv“ waren, wie ihm zum Vorwurf gemacht wird. Bislang sollen die Ermittler nach Informationen der Zeitung keine Spur dieser Angestellten entdeckt haben.

telepolis-logo11

Quelle: Frankreich: Betrugsvorwürfe gegen das Opfer der Polizeigewalt | Telepolis

Ich habe Steve #Bannon, den gefährlichsten Mann der Welt, getroffen – er glaubt, dass #Krieg unausweichlich ist | Flemming Rose

Ende Mai 2016 habe ich Steve Bannon getroffen. Wenige Monate später wurde er Donald Trumps Chefberater im Wahlkampf. Jetzt sitzt er im Weißen Haus. Schon damals sagte er: Europa kann sich nur mit einem Krieg gegen den Islam behaupten.

huffington-post-logo11111

Quelle: Ich habe Steve Bannon, den gefährlichsten Mann der Welt, getroffen – er glaubt, dass Krieg unausweichlich ist | Flemming Rose

Die letzten Tage vor dem #Bürgerkrieg?! › Wolfgang #Eggert – COMPACT

Wolfgang Eggert analysiert die Lage der Nation… Rabenschwarze Aussichten Am 20. Juni 2012 schockte der FOCUS seine Leser in einem Aufsehen erregenden Artikel unter dem Titel &qout;Die Wahrheit über den Euro-Crash&qout; mit den Worten: „Immer mehr Experten warnen vor schwersten Unruhen mitten in Europa.“

compact-magazin-logo111111

Quelle: Die letzten Tage vor dem Bürgerkrieg?! › COMPACT

Brigitte Gabriel: #Islam und #Terror

Brigitte Gabriel

Der Libanon war damals das einzige Land im Nahen Osten, das eine dritte Flüchtlingswelle ins Land gelassen hatte.

Wir hatten bereits Flüchtlingslager für die Flüchtlinge der ersten und zweiten Welle.

Mehrheitlich waren sie Muslime. Sie taten sich mit den bereits im Libanon ansässigen Moslems zusammen und begannen den Jihad gegen die Christen.

Die Moslems wollten eine Basis schaffen, von der aus sie gegen Israel und die Juden vorgehen konnten.

Yessir Arafat und die Palästinenser hatten das bereits von Jordanien aus versucht, dies schlug aufgrund der Diktatur des Königs fehl.

Als es ihnen gelang, in den Libanon zu kommen, nutzten sie unsere Offenheit, Toleranz und Demokratie dazu, sie zu stürzen.

Moslems begannen nun den Krieg gegen uns Christen

Im Jahre 1975 erlebte ich sozusagen meinen 11. September, als radikale Moslems mein Heim in die Luft sprengten und ich lebendig unter dem Schutt begraben wurde während sie Allahu akbar riefen.

Quelle: https://www.facebook.com/groups/DeutschlandAufwachen/977864705691444/