43 Prozent der jungen Schweizer Muslime lehnen westliche Werte ab – Nau.ch

Jeder fünfte junge Schweizer Muslim zieht die Scharia den Schweizer Gesetzen vor. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie der Zürcher Hochschule.

https://www.nau.ch/news/europa/43-prozent-der-jungen-schweizer-muslime-lehnen-westliche-werte-ab-65453476

Werbeanzeigen

Afrikanische Bischöfe fordern Migrationsstopp – Die Tagesstimme

Afrikas Bischöfe kritisieren die „Politik der offenen Arme“, die unzählige junge afrikanische Männer dazu treibt, ihre Länder zu verlassen und ihr Glück in Europa zu versuchen. Wenn die Besten gehen, fehlen diese in ihren Heimatländern – so die Kritik. Doch einmal mehr stößt Afrika in Europa auf taube Ohren.

https://www.tagesstimme.com/2019/08/25/wort-zum-sonntag-afrikanische-bischoefe-fordern-migrationsstopp/

Oray – #Spielfilm – ZDF Mediathek

Burcu (Deniz Orta) und Oray (Zejhun Demirov) sollen sich nicht mehr sehen, weil Oray die Scheidungsformel ausgesprochen hat.

Er nutzt die Zwangspause für einen Neuanfang und zieht nach Köln. Hier findet er einen Job auf einem Trödelmarkt und eine neue Gemeinde, die vom jungen Imam Bilal geleitet wird. Bald fängt er an zu predigen und ist beliebt bei allen, was bei Bilal Neid auslöst.
Als Burcu Oray überraschend besucht, merken sie, dass die Pause ihnen gutgetan hat. Sie lieben sich nach wie vor. Deshalb fragt er Bilal um Rat. Doch dieser vertritt eine strengere Auslegung des islamischen Rechts: Das Aussprechen von „talaq“ bedeutet nicht nur eine Beziehungspause, sondern die endgültige Scheidung. Oray verdrängt Bilals Forderung. Er ist hin- und hergerissen zwischen seinem Glauben an die Liebe und seiner Liebe zum Glauben. Die Anspannung zwischen Bilal und Oray endet in einem heftigen Streit, woraufhin Oray die Gemeinde verlässt. Als auch Burcu nach Hagen zurückkehrt, vereinsamt er. Oray muss eine Entscheidung treffen – für seine Liebe oder für seinen Glauben.
„Oray“ ist der Abschlussfilm von Mehmet Akif Büyükatalay an der Kölner Kunsthochschule für Medien (KHM), produziert von Bastian Klügel und Claus Reichel von der jungen Firma filmfaust. Mehmet Akif Büyükatalay erzählt seine Geschichte um den nach Halt, Orientierung und Liebe suchenden jungen Muslim Oray mit großer Authentizität und Milieu-Genauigkeit in der Welt einer Kölner Männer-Moschee. Ihm geht es um eine differenzierte Darstellung des Islam in Deutschland.

https://www.zdf.de/filme/das-kleine-fernsehspiel/oray-102.html

Erdoğan und Muslimbrüder planen islamischen Gottesstaat in Deutschland – Kopten ohne Grenzen

Ganz offen agieren diese Organisation und ihre zahlreichen Tarnvereine mittlerweile in Deutschland. Als einer ihrer größten Förderer gilt Recep Tayyip Erdoğan. Und in den Geschichtsbüchern werden neben Erdoğan irgendwann einmal die CDU und die SPD stehen, als die Verantwortlichen, die den radikalen Islamisten in Deutschland den roten Teppich ausgerollt haben.
[…] Erinnert sei an dieser Stelle an das entlarvende Erdoğan-Zitat:
»Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.«

https://koptisch.wordpress.com/2019/08/20/erdogan-und-muslimbrueder-planen-islamischen-gottesstaat-in-deutschland/