Bamf-Skandal: Bremer Außenstelle darf keine Asylentscheidungen mehr treffen – SPIEGEL ONLINE

Da man vertuschen muss, dass das Durchwinken haltloser Asylanträge illegal eingewanderter Moslems von oben gewünscht ist, um den Genozid zu vollenden, macht man das Durchwinken und Massenansiedeln zur Chefsache.

Ist eh schnurz, da Abschiebungen nicht erfolgen und wenn doch lediglich einen bezahlten Heimaturlaub bedeuten, denn eine erneute illegale Einreise ist ja erwünscht.
(keine Obergrenze, Willkommenskultur)

„Die Affäre um unrechtmäßige Asylentscheide in Bremen hat Konsequenzen: Die Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge darf vorerst nicht mehr über Anträge entscheiden.“

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bamf-skandal-bremer-aussenstelle-trifft-keine-asylentscheidungen-mehr-a-1209095.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.