Erst zerstören sie Trump, dann Russland und dann die ganze Welt › COMPACT

Erst zerstören sie Trump, dann Russland und dann die ganze Welt › COMPACT
https://www.compact-online.de/erst-zerstoeren-sie-trump-dann-russland-und-dann-die-ganze-welt/

Erst zerstören sie Trump, dann Russland und dann die ganze Welt

Was will der Kongress mit dem dummen Gesetz, das Moskau noch mehr Sanktionen auferlegt und Präsident Trump der Macht beraubt, die von Obama verabschiedeten Sanktionen zu widerrufen, bewirken?

Zweierlei. Zum einen dienen die Kongressabgeordneten ihren Wahlkampfspendern im militärischen und sicherheitstechnischen Komplex, indem sie noch taffer gegen Russland auftreten – also die orchestrierte Bedrohung am Leben erhalten, damit Amerikaner ohne Gesundheitsvorsorge nicht anfangen, das gewaltige Militärbudget infrage zu stellen. Sie könnten ja entdecken, dass dort etwas Geld für medizinische Vorsorge steckt.

Zum anderen soll Präsident Trump in die Enge getrieben werden. Falls Trump gegen diesen Eingriff in seine präsidiale Macht sein Veto einlegt, werden der Kongress und die Presstituierten in den Medien das Veto als endgültigen Beweis dafür darstellen, dass Trump ein russischer Agent sei und Russland durch sein Veto beschütze.

Mit anderen Worten ist das Gesetz für Trump ein Dilemma. Republikaner unterstützen es dennoch. Sie unterwandern ihren Präsidenten. (…)

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch ein Abo!

Soweit ich das sagen kann, gibt es niemanden in Trumps Regierung, der loyal ist oder seine Versuche, die Russen nicht länger zu provozieren und nicht länger Israels Militärstreitmacht im Nahen Osten zu sein, befürworten will. Soweit ich das sagen kann, vertreten nicht nur die Demokraten, sondern auch die Republikaner die linksliberale Ansicht, dass Trumps Wahlsieg nicht legitim gewesen sei, weil er durch Stimmen illegitimer Leute gewählt worden ist – den „Erbärmlichen“, um Hillary Clintons Ausdruck zu verwenden.

Trumps Fahrplan gegen die Neue Weltordnung im O-Ton.

Wer sind die „Erbärmlichen“? Sie sind die Reste von Amerikas Arbeiterklasse. Es sind Menschen, deren Arbeitsplätze von globalen US-Konzernen nach Asien verschifft worden sind, um Aktionäre und Bosse durch höhere Profite und niedrigere Arbeitskosten zu bereichern. Es sind Menschen, die, um flüssig zu bleiben, ihr fehlendes Einkommen mit Schulden ausgeglichen haben und nun so verschuldet sind, dass sie kein verfügbares Einkommen mehr haben. Ein riesiger Anteil der amerikanischen Bevölkerung ist nicht in der Lage, mickrige 400 Dollar aufzutreiben, ohne persönliches Eigentum verkaufen zu müssen.

In anderen Worten: Es sind Flüchtlinge der zerstörten amerikanischen Arbeiterklasse.

Trump ist für sie eingetreten; gegen die Reichen, die sie ruiniert hatten. Und nun werden die Reichen Trump ruinieren.

Es wird eine Lektion sein. Fortan wird es in den Vereinigten Staaten niemand mehr wagen, sich für das amerikanische Volk einzusetzen. Amerika gehört den Amerikanern genauso wenig wie die Welt den Völkern dieser Erde gehört. Amerika und die Welt gehören dem Einen Prozent. Niemandem sonst. Russland, China und der Iran stehen im Weg und sind deshalb auf Washingtons Abschussliste.

Es ist herzzerreißend mitanzusehen, wie die Russen immer noch glauben, sie könnten einen Deal mit Washington erzielen – trotz einer anderslautenden Lektion nach der anderen. Diese unrealistische Hoffnung wird Russland zerstören. Die russische Regierung wird weiterhin nach Strohhalmen greifen und für Washingtons Spiel nicht gewappnet sein.

Alle Hintergründe zur Hetze gegen Russland.

Es ist ganz und gar erstaunlich, dass die russische Regierung trotz ihrer ausgiebigen Erfahrung mit von Washington gebrochenen Abkommen noch immer glauben kann, dass Vereinbarungen mit denen dort irgendetwas wert seien.

Vielleicht ist sich Russland aber auch über das Ausmaß des Bösen, dem sie in Washington gegenüberstehen, im Klaren. Vielleicht ist die russische Betonung auf Diplomatie nur ein Weg, um Zeit zu gewinnen. Zeit, um sich auf den Krieg, den Washington zu ihnen bringen will, vorzubereiten.

Es gibt wenig Zweifel, dass der großartige und wundervolle Leuchtturm der Washingtoner Demokratie, auch als Regierung des „einzigartigen“ Volkes und der „unentbehrlichen“ Nation bekannt, in Selbstüberschätzung und Arroganz verloren ist und das Leben auf der Erde zerstören wird.

COMPACT ist das stärkste deutschsprachige Medium im Kampf gegen die Neue Weltordnung der globalen Eliten: Unterstützen Sie uns jetzt mit einem Abonnement! Hier klicken.

Anzeige

Auto-Aktie lässt die Börse jubeln

Der Automarkt steht vor der größten Revolution seit Jahrzehnten! Zögern Sie also nicht, sondern schlagen Sie auf der Stelle zu. Das ist die größte Gewinnchance 2017.

>> Klicken Sie jetzt HIER und erhalten Sie den Namen der Top-Auto-Aktie 2017 kostenlos!

Paul Craig Roberts

Paul Craig Roberts (* 3. April 1939) ist ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist. Er war stellvertretender Finanzminister unter Präsident Ronald Reagan (1980–1988) und Mitinitiator von dessen wirtschaftspolitischem Programm («Reaganomics»). Als Mitherausgeber und Kolumnist des «Wall Street Journal» erhielt er zahlreiche Auszeichnungen und wurde vom Forbes Media Guide 1993 zu den sieben wichtigsten
Journalisten der Vereinigten Staaten gezählt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s