„Antifeministische Kräfte“: Am skurrilen Online-Pranger der Heinrich-Böll-Stiftung – WELT HD

Die Umtriebe der herrschenden Links-Faschisten:

Die Heinrich-Böll-Stiftung, deren Arbeit „aus Mitteln des Bundes“ und „projektbezogenen Fördermitteln der EU“ mit knapp 60 Millionen Euro jährlich finanziert wird, ist keine Behörde, zu deren Aufgaben die Sammlung personenbezogener Daten gehört. Ob sie am Rande der Legalität operiert, ist eine Frage, über die Juristen nachdenken müssen. Klar ist, sie agiert wie ein Geheimdienst der Guten, der bestimmte Ansichten durchsetzen und andere in Verruf bringen will.

http://hd.welt.de/Kultur-edition/article166939132/Am-skurrilen-Online-Pranger-der-Heinrich-Boell-Stiftung.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s