Die Zeit lässt Berufskollegen um ihr Leben rennen

Unsere Qualitätsmedien mal wieder vorneweg, um Berufskollegen aus dem Ausland, die als Gäste hier waren, wegen einer vermuteten dissidenten Meinung durch den linksfaschistischen Mob jagen und bedrohen zu lassen.

Hat das strafrechtliche Konsequenzen, wohl kaum, berufliche Konsequenzen?

Die Leser kaufen Die Zeit ja immer noch und geben so dieser Art von Journaille die finanzielle Basis.

Es ist geradezu unglaublich, welche Menschenjagd die Antifa im Gefolge der Denunziation in Hamburg veranstaltet hat. Die Betroffenen wurden gesucht, verfolgt, teilweise zusammengeschlagen und an Leib und Leben bedroht, wenn sie nicht aus der Stadt verschwinden würden (was sie auch taten). Wer die Bilder anschaut, weiß, dass es keine leere Drohung war.

Der Denunziant von ZEIT ONLINE ist ein Fall für den Staatsanwalt

http://www.achgut.com/artikel/hamburg_zeit-journalist_eroeffnet_antifa-menschenjagd

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s