Jobcenter Pankow: Berliner Mutter soll trotz Physik-Studium im Sexshop arbeiten | Berliner Zeitung

Nachdem „Sexarbeit“ allen anderen Arbeiten gleichgestellt wurde, ist einer Vermittlung einheimischer Mädchen in einen (türkischen) Puff rechtlich nichts gegen einzuwenden, wenn der Puff die Arbeitsschutz-Richtlinien befolgt.

Lehnt sie ab, diskriminiert sie. Viele richtige Sexarbeiterinnen haben in ihren Anzeigen „keine Südländer“ weil sie brutale Erfahrungen mit Gewalt und Frauenverachtung gemacht haben.

Auch eine solch begründete Ablehnung ist inzwischen strafrechtlich relevant.

http://mobil.berliner-zeitung.de/berlin/anzeigejobcenterpankow-27033694

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s