Refugees paid to return home are ’shopping‘ for best deals | Daily Mail Online

Es geht ja dank offener Grenzen nicht um eine endgültige Rückkehr, sondern um einen bezahlten Heimaturlaub. Nach ihrem Urlaub sind die wieder da und ich vermute, es ist in der Praxis nicht mal nötig, sich dafür extra umzubenennen.

Welches Land dürfte es wohl sein, dass Höchstsätze für diese Heimaturlaube bezahlt?

Etwas anderes macht keinen Sinn.

Erst lockt man sie in einer beispiellosen medialen Kampagne mit Teddywinkern und „refugee welcome“ Plakaten hierher und jetzt will man sie zurückschicken?

Es sollen doch noch weitere Millionen kommen.

http://www.dailymail.co.uk/news/article-4357482/Migrants-paid-return-home-shopping-best-deals.html#ixzz4cghgJ4Hi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s