Weitere Festnahme nach Bluttat von Weimar: Opfer ist verblutet | Thüringer Allgemeine Mobil

Die Täter waren schon vorher aufgefallen. Bei einer Polizeikontrolle flüchteten sie und lockten die Polizisten in einen Hinterhalt. Dort wurden die Polizisten überwältigt und durch Scheinhinrichtungen gefoltert.
Später wurden sie gefaßt.
Die Staatsanwaltschaft verzichtete auf einen Haftantrag.
So auf freiem Fuße, holten sie sich einen Jugendlichen, der zwar fliehen konnte, bevor ihm der Kopf abgetrennt wurde, jedoch an den schweren Halsverletzungen verblutete.
Die Täter wurden erneut gefaßt und die Staatsanwaltschaft prüft nun, ob sie diesmal vielleicht einen Haftantrag stellen will.
Dagegen könnte allerdings sprechen, dass die Täter eine Meldeadresse vorweisen können, sich wie bei der Schächtung des Mädchens in Düsseldorf strafbefreiend zum „Schizo“ selbsterklären oder eine gute Sozialprognose oder eine höhere Haftempfindlichkeit geltend machen können.
Lest selber, was die Thüringer Allgemeine da schreibt.

http://m.thueringer-allgemeine.de/web/mobil/blaulicht/detail/-/specific/Nach-Bluttat-von-Weimar-Mutmasslicher-Taeter-bei-Scheinhinrichtung-an-Poliziste-484636758

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s